Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2021

Diese Nutzungsbedingungen („Vereinbarung”) bilden eine rechtliche Vereinbarung zwischen Ihnen (einschließlich ggf. jeder juristischen Person, die Sie vertreten oder für die Sie handeln) („Kunde”) und TripActions, Inc. („TripActions”) und legt die Geschäftsbedingungen fest, die den Zugang des Kunden zu den Abonnementdiensten (wie unten definiert) und deren Nutzung regeln. Indem der Kunde auf „Ich akzeptiere” („I Accept”) klickt, einen Serviceauftrag abschließt oder die Abonnementdienste nutzt, stimmt er zu, an diese Vereinbarung gebunden zu sein, die von TripActions von Zeit zu Zeit mit Mitteilung an den Kunden geändert werden kann.

1. DEFINITIONEN

1.1. „Verbundenes Unternehmen” bezeichnet in Bezug auf eine Partei jedes Unternehmen, das (i) von dieser Partei kontrolliert wird, (ii) diese kontrolliert oder (iii) unter gemeinsamer Kontrolle mit dieser Partei steht, wobei der Begriff „Kontrolle” den direkten oder indirekten Besitz von mehr als fünfzig Prozent (50 %) der für die Wahl der Verwaltungsratsmitglieder stimmberechtigten Aktien bezeichnet.

1.2. „App” bezeichnet die mobile Anwendung im Besitz von TripActions, über die ein Berechtigter Nutzer (wie unten definiert) auf die Abonnementdienste zugreifen kann.

1.3. „Berechtigter Nutzer” bezeichnet einen Mitarbeiter, Berater oder Vertreter des Kunden oder eine andere vom Kunden autorisierte Person, die (i) eine eindeutige Benutzername-Passwort-Kombination für den Zugriff auf die Abonnementdienste und deren Nutzung erhalten hat und (ii) die App heruntergeladen und sich über die App oder die Website registriert hat, um auf die Abonnementdienste zuzugreifen und diese zu nutzen.

1.4. „Vertrauliche Informationen” bezeichnet alle schriftlichen, maschinell reproduzierbaren und/oder visuellen Materialien, die (i) eindeutig als urheberrechtlich geschützt oder vertraulich gekennzeichnet sind, (ii) zum Zeitpunkt ihrer Offenlegung oder in einem innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Offenlegung zur Verfügung gestellten Schreiben als urheberrechtlich geschützt oder vertraulich gekennzeichnet sind oder (iii) die angesichts der Art und der Umstände ihrer Offenlegung vernünftigerweise als vertraulich betrachtet werden sollten, vorausgesetzt, dass zu den vertraulichen Informationen keine Informationen gehören, die: (a) durch eine Handlung oder Unterlassung der empfangenden Partei öffentlich bekannt sind oder werden (b) sich vor der Offenlegung im rechtmäßigen Besitz der empfangenden Partei befanden (c) der empfangenden Partei rechtmäßig von einem Dritten ohne Einschränkung der Offenlegung offengelegt wurden oder (d) von der empfangenden Partei unabhängig entwickelt wurden, wobei die unabhängige Entwicklung durch einen schriftlichen Nachweis belegt werden kann.

1.5. „Kundendaten” bezeichnet alle Daten, die von oder für den Kunden oder Berechtigte Nutzer in die Abonnementdienste eingegeben und/oder dort gespeichert werden, einschließlich Daten und personenbezogener Daten über die Berechtigten Nutzer des Kunden, die die Abonnementdienste nutzen, und einschließlich ausgetauschter Informationen (definiert in Abschnitt 3.6). Kundendaten sind vertrauliche Daten des Kunden.

1.6. „Erweiterung” bezeichnet eine Browser-Erweiterung oder ein Plugin, das von TripActions entwickelt und von Berechtigten Nutzern heruntergeladen wurde, um Berechtigten Nutzern die Buchung von Reisedienstleistungen (wie in Abschnitt 3.6 definiert) außerhalb der TripActions-Website oder -App, aber innerhalb des Firmenreiseprogramms des Kunden zu ermöglichen.

1.7. „Gebühren” bezeichnet alle vom Kunden für die Abonnementdienste und Implementierungsdienste gezahlten Gebühren, einschließlich Implementierungsgebühren, Plattformgebühren und Buchungsgebühren, wie im jeweiligen Serviceauftrag angegeben, sowie die Managementgebühr (definiert in Abschnitt 3.7.3), umfasst jedoch keine vom Kunden gezahlten Gelder für Reisedienstleistungen (definiert in Abschnitt 3.6.1) oder für Prämienprogramm-Guthaben (definiert in Abschnitt 3.7.1).

1.8. „Implementierungsdienste” bezeichnet die von TripActions erbrachten Leistungen zur Konfiguration und Inbetriebnahme der Abonnementdienste für den Kunden und seine Berechtigten Nutzer.

1.9. „Geistige Eigentumsrechte” bezeichnet Patentrechte (einschließlich, ohne Einschränkung, Patentanmeldungen und Offenlegungen), Urheberrechte, Geschäftsgeheimnisse, Urheberpersönlichkeitsrechte, Know-how und alle anderen geistigen Eigentumsrechte, die in jedem Land oder jeder Rechtsordnung der Welt anerkannt sind.

1.10. „Serviceauftrag” bezeichnet eine zwischen den Parteien einvernehmlich vereinbarte Bestellung von Abonnementdiensten, die diese Vereinbarung durch Bezugnahme einschließt.

1.11. „Site” bezeichnet die TripActions-Website, die unter www.tripactions.com zu finden ist.

1.12. „Software” bezeichnet jegliche Software von TripActions oder Dritten, die von TripActions zur Bereitstellung der Implementierungsdienste und/oder Abonnementdienste verwendet wird.

1.13. „Abonnementdienste” bezeichnet die von TripActions über die App, die Website oder die Erweiterung bereitgestellten Online- und gehosteten Dienste, die mindestens die Funktionalität für Berechtigte Nutzer umfassen, um nach Geschäftsreisen zu suchen und diese zu buchen, Reisekosten einzureichen und auf den 24/7/365-Reisenden-Support zuzugreifen, sowie administrative Funktionen, einschließlich Echtzeit-Reporting, Reisenden-Tracking, Ausgabenabgleich und (falls zutreffend) Firmenkunden-Support. Der Umfang der vom Kunden erworbenen Abonnementdienste kann im jeweiligen Serviceauftrag näher beschrieben werden.

1.14. „Reise” bezeichnet die Gesamtheit der Reisebuchungen - einschließlich, aber nicht beschränkt auf Flugtickets, Hotel, Mietwagen und andere Zusatzleistungen in beliebiger Kombination -, die erworben werden, um eine (1) private oder geschäftliche Reise zu unternehmen.

2. KONTO; UMSETZUNG

2.1. Arbeitgeberkonto. Um auf die Funktionen der Abonnementdienste zugreifen zu können, muss sich der Kunde auf der TripActions-Website und in der App für ein Konto (das „Arbeitgeberkonto”) registrieren. Der Kunde ist verantwortlich für die Wahrung der Vertraulichkeit seiner Anmeldedaten, der Anmeldedaten der Berechtigten Benutzer und der Sicherheit der Systeme und Netzwerke des Kunden, die er für den Zugriff auf die Abonnementdienste verwendet. Wenn der Kunde Grund zu der Annahme hat, dass sein Arbeitgeberkonto nicht mehr sicher ist, muss er TripActions so schnell wie möglich darüber informieren.

2.2. Implementierungsdienste. Vorbehaltlich der Mitwirkung und Unterstützung des Kunden gemäß Abschnitt 4.1 wird TripActions alle anwendbaren Implementierungsdienste bereitstellen, um dem Kunden die Nutzung der Abonnementdienste zu ermöglichen.

3. ABONNEMENTDIENSTE

3.1. Abonnementdienste. TripActions stellt die Abonnementdienste in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung bereit, beginnend mit dem im Serviceauftrag festgelegten Datum (oder, falls kein Serviceauftrag vorliegt, mit dem Datum an dem der Kunde mit der Nutzung der Abonnementdienste beginnt) und bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Kunde das Arbeitgeberkonto kündigt oder diese Vereinbarung anderweitig beendet wird. Der Kunde darf auf die Abonnementdienste ausschließlich für seine internen Geschäftszwecke zugreifen und diese nutzen, und ein solcher Zugriff und eine solche Nutzung sind ausdrücklich auf die Berechtigten Benutzerdes Kunden beschränkt.

3.2. Einschränkungen. Der Kunde darf nicht versuchen, die Abonnementdienste oder die Software zu beeinträchtigen oder zu stören, oder zu versuchen, sich Zugang zu Systemen oder Netzwerken zu verschaffen, die damit in Verbindung stehen (es sei denn, dies ist für den Zugang und die Nutzung der Abonnementdienste erforderlich). Der Kunde darf den Zugriff auf die Abonnementdienste oder deren Nutzung durch andere Personen als die Berechtigten Benutzer nicht gestatten. Der Kunde darf nicht und wird wirtschaftlich angemessene Anstrengungen unternehmen, um zu gewährleisten, dass seine Berechtigten Benutzer nicht: (a) Teile der Abonnementdienste oder der Software kopieren, modifizieren oder vertreiben; (b) die Abonnementdienste vermieten, verleasen oder den Zugang zu den Abonnementdiensten auf Time-Sharing- oder Service-Büro-Basis zur Verfügung stellen oder (c) seine Rechte nach dieser Vereinbarung übertragen (außer wie in Abschnitt 13.8 angegeben).

3.3. Richtlinien zur zulässigen Nutzung. Der Kunde darf die Abonnementdienste ausschließlich für autorisierte und legale Zwecke nutzen, die mit allen geltenden Gesetzen, Verordnungen und den Rechten Dritter vereinbar sind. Der Kunde darf die Abonnementdienste nicht auf eine Art und Weise nutzen, die die Rechte Dritter verletzt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Speicherung oder Verarbeitung von vertraulichen, personenbezogenen Daten oder Zahlungsinformationen Dritter in den Abonnementdiensten ohne ordnungsgemäße rechtmäßige Lizenz oder Genehmigung. Der Kunde darf die Abonnementdienste nicht zur Übermittlung unerwünschter kommerzieller Massenkommunikation nutzen. Der Kunde verpflichtet sich und stellt sicher, dass seine Berechtigten Benutzer alle Benutzerkennungen, Kontonummern und Kontoprofile vertraulich behandeln und nicht an Dritte weitergeben. Der Kunde ist für die Einhaltung der Reisekosten- und Zahlungsrichtlinien des Kunden durch seine Berechtigten Benutzer verantwortlich, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die richtlinienkonforme Auswahl von Reiseoptionen durch Berechtigte Benutzer, die ordnungsgemäße Verwendung der Firmenkreditkarte des Kunden durch Berechtigte Benutzer und die ordnungsgemäße Einreichung und Begründung von Reisekosten durch Berechtigte Benutzer zur Erstattung durch den Kunden. Der Kunde erkennt an, dass die Abonnementdienste nicht für die Verwendung unter gefährlichen oder geschäftskritischen Umständen oder für Verwendungszwecke, die eine ausfallsichere Leistung erfordern oder bei denen ein Versagen zu Tod, Verletzungen oder Umweltschäden führen könnte, konzipiert, vorgesehen oder genehmigt sind, und der Kunde darf die Abonnementdienste nicht für solche Zwecke oder unter solchen Umständen verwenden.

3.4. Illegale Nutzung der Dienste. TripActions kann den Zugang des Kunden zu den Abonnementdiensten durch schriftliche Mitteilung an den Kunden sofort aussetzen oder beenden, wenn (i) TripActions auf der Grundlage angemessener Beweise feststellt, dass die Abonnementdienste für betrügerische oder kriminelle Aktivitäten oder unter Verletzung geltender Gesetze oder Verordnungen genutzt werden, oder (ii) wenn eine staatliche, juristische oder sonstige Strafverfolgungsbehörde dies verlangt oder TripActions anweist, die Dienste für den Kunden zu kündigen oder auszusetzen. Für den Fall, dass TripActions eine solche Beendigung vermutet oder voraussieht, wird TripActions, soweit dies unter den gegebenen Umständen möglich ist, wirtschaftlich vertretbare Anstrengungen unternehmen, um den Kunden vor der Beendigung (und zur Vermeidung einer solchen) schriftlich darüber zu informieren und ihm die Möglichkeit zu geben, Abhilfe zu schaffen. Der Kunde erkennt an, dass unter bestimmten Umständen eine solche Vorankündigung und/oder Heilungsfrist nicht möglich oder praktikabel sein kann.

3.5. Datenpflege und Sicherungsverfahren. Die TripActions-Plattform ist nicht als ausfallsicheres Data Warehouse oder Datensicherungslösung gedacht. Im Falle eines Verlusts oder einer Korrumpierung von Kundendaten wird TripActions alle wirtschaftlich vertretbaren Anstrengungen unternehmen, um die verlorenen oder korrumpierten Kundendaten aus der letzten von TripActions aufbewahrten Sicherungskopie dieser Kundendaten wiederherzustellen; der Kunde erkennt an, dass eine vollständige Wiederherstellung der Kundendaten möglicherweise nicht unter allen Umständen möglich ist.

3.6. Reisedienstleistungen.

3.6.1. Über die Abonnementdienste können der Kunde und seine Berechtigten Nutzer Dienstleistungen („Reisedienstleistungen”) von Drittanbietern von Reisen und damit zusammenhängenden Dienstleistungen, wie z. B. Fluggesellschaften, Hotelbetreibern, Anbietern von Reiseinventaren und Autovermietungen („Reisedienstleister”), erhalten. Um den Kauf von Reisedienstleistungen durch einen Berechtigten Nutzer zu erleichtern, ermächtigen der Kunde und der Berechtigte Nutzer TripActions, bestimmte Informationen, einschließlich des Namens und anderer personenbezogener Daten des Berechtigten Nutzers und der entsprechenden Zahlungsinformationen (zusammen die „Ausgetauschte Informationen”), an den Anbieter von Reisedienstleistungen zu übermitteln, soweit der Anbieter von Reisedienstleistungen dies verlangt. Als Beispiel und nur zur Veranschaulichung: Um den Kauf eines Flugtickets durch einen Berechtigten Nutzer zu erleichtern, kann TripActions den Namen des Berechtigten Nutzers, andere identifizierende Angaben und Zahlungsinformationen an den Reisedienstleister (die Fluggesellschaft) weitergeben.

3.6.2. TripActions ist nicht für die Erbringung von Reisedienstleistungen verantwortlich und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit von Unterlagen, Informationen oder Ergebnissen, die dem Kunden von oder durch die Anbieter von Reisedienstleistungen zur Verfügung gestellt werden, und die Präsentation des Reiseangebots durch die Abonnementdienste stellt kein verbindliches Vertragsangebot von TripActions oder dem jeweiligen Anbieter von Reisedienstleistungen dar. Der Kunde nimmt zur Kenntnis und erklärt sich damit einverstanden, dass (i) der Erwerb von Reisedienstleistungen den Geschäftsbedingungen, Vereinbarungen (z. B. Beförderungsvertrag) sowie den Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien des vom Berechtigten Nutzer ausgewählten spezifischen Anbieters von Reisedienstleistungen unterliegen kann und (ii) die Nutzung von Reisedienstleistungen der Einhaltung der geltenden Gesetze durch den Kunden und die Berechtigten Nutzer unterliegt. Der Kunde und seine Berechtigten Benutzer sind allein verantwortlich für die Auswahl, die Nutzung und den Erhalt von Reisedienstleistungen und tragen das gesamte Risiko, das sich daraus ergibt. Der Kunde ist verantwortlich für die Richtigkeit aller ausgetauschten Informationen, die er TripActions zur Verfügung stellt.

3.6.3. TripActions haftet nicht für die Erbringung von Reisedienstleistungen, für Verluste oder Verletzungen von Berechtigten Nutzern, die aus einer Reisedienstleistung resultieren, oder für die unbefugte Nutzung, Offenlegung oder den Missbrauch von ausgetauschten Informationen durch einen Anbieter von Reisedienstleistungen.

3.7. Prämienprogramm. Wenn sich der Kunde in einem Serviceauftrag oder über das Arbeitgeberkonto dafür entscheidet, das TripActions-Prämienprogramm für Berechtigte Nutzer zu aktivieren, stimmt der Kunde zu, dass die folgenden Bedingungen gelten:

3.7.1. Definitionen. (i) „**Zu schlagender Preis**” bezeichnet die vom Algorithmus ermittelten Zielkosten für eine bestimmte Reiseoption, wie sie in den Abonnementdiensten angezeigt werden. (ii) „**Prämienfähige Buchung**” bezeichnet eine Reiseoption (z. B. Flug, Hotel, Mietwagen), die von einem Berechtigten Nutzer über die TripActions-Website, -App oder -Erweiterung für eine Geschäftsreise gekauft und tatsächlich genutzt wird (ausgenommen sind Reisedienstleistungen für private oder nicht geschäftliche Reisen und Reisedienstleistungen, für die eine Zahlung mit Prämienpunkten (wie unten definiert) erfolgt). (iii) „**Förderfähige Ersparnisse**” bezeichnet die Differenz zwischen dem zu schlagenden Preis und dem tatsächlichen Gesamtkaufpreis der prämienberechtigten Buchung, wenn der Kaufpreis geringer als der zu schlagende Preis ist. (iv) „**Prämienpunkte**” bezeichnet einen Prozentsatz der prämienfähigen Ersparnis (dieser Prozentsatz wird durch den Algorithmus bestimmt), der dem Berechtigten Nutzer zugewiesen wird und von ihm als persönliche Prämie über das TripActions-Prämienprogramm eingelöst werden kann. Prämienpunkte werden dem Berechtigten Nutzer gutgeschrieben, sobald der Berechtigte Nutzer die Reise für die prämienberechtigte Buchung abgeschlossen hat. (v) „Prämienprogramm-Guthaben” bezeichnet die Summe der gesammelten Prämienpunkte für alle Berechtigten Nutzer.

3.7.2. Rechnungsstellung und Zahlung. Der Kunde ist verpflichtet, TripActions monatlich das im vorangegangenen Kalendermonat aufgelaufene Prämienprogramm-Guthaben zu zahlen, unabhängig davon, ob die Prämienpunkte von den Berechtigten Nutzern eingelöst wurden oder nicht. Der Kunde ist allein für die Kosten des Prämienprogramm-Guthabens verantwortlich und jede Einlösung von Prämienpunkten durch einen Berechtigten Nutzer unterliegt der Zahlung des entsprechenden Prämienprogramm-Guthabens durch den Kunden. TripActions stellt dem Kunden das Prämienprogramm-Guthaben am dritten Tag eines jeden Kalendermonats in Rechnung (oder am ersten Werktag danach, wenn der dritte Tag kein Werktag ist) und die Zahlung ist am zehnten Tag des Kalendermonats fällig (oder am ersten Werktag danach, wenn der zehnte Tag kein Werktag ist), unabhängig von der verwendeten Zahlungsmethode.

3.7.3. Verwaltungsgebühr. Zusätzlich zu dem Prämienprogramm-Guthaben wird dem Kunden eine Zahlungsdienstleistungsgebühr in Höhe von fünf Prozent (5 %) des jeweiligen Prämienprogramm-Guthabens (die „Verwaltungsgebühr”) in Rechnung gestellt, zu deren Zahlung er sich verpflichtet. Die Verwaltungsgebühr wird zusammen mit dem Prämienprogramm-Guthaben in Rechnung gestellt und ist zusammen mit diesem zu zahlen und die Verwaltungsgebühr gilt als Teil der oben definierten Gebühren. Wenn der Kunde sich dafür entscheidet, das Prämienprogramm-Guthaben per ACH-Autopay zu bezahlen, entfällt die Verwaltungsgebühr für alle diese Zahlungen.

3.7.4. Steuern und gesetzliche Pflichten. Der Kunde ist für die Zahlung aller Steuern und damit verbundenen rechtlichen Verpflichtungen sowie für alle damit verbundenen Zinsen und/oder Strafen verantwortlich, die sich aus Zahlungen an Berechtigte Nutzer im Rahmen des TripActions-Prämienprogramms ergeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Erstellung der entsprechenden Formulare W2 und 1099-MISC für Berechtigte Nutzer.

3.7.5. Prämien. TripActions ist nicht verantwortlich für die Qualität der Prämien oder deren Eignung für einen bestimmten Verwendungszweck und übernimmt keine Garantie dafür. Prämien werden durch die Garantien ihrer jeweiligen Anbieter getragen, falls vorhanden. Wie hierin verwendet, bezeichnet „Prämien” berechtigte Waren oder ähnliche Artikel, die TripActions nach eigenem Ermessen bestimmt und über die Website, App oder Erweiterung anzeigt, wie z. B. Geschenkkarten oder Reisepakete, die von Berechtigten Nutzern im Austausch gegen Prämienpunkte eingelöst werden können.

4. KUNDENVERPFLICHTUNGEN

4.1. Zusammenarbeit und Unterstützung. Der Kunde wird zu jeder Zeit: (a) mit TripActions nach Treu und Glauben zusammenzuarbeiten und TripActions Zugang zu den Informationen und die personelle Unterstützung gewähren, die TripActions in angemessener Weise benötigt, um die Implementierungsdienste und Abonnementdienste jeweils zu erbringen, und (b) alle anderen in dieser Vereinbarung festgelegten Pflichten des Kunden rechtzeitig erfüllen.

4.2. Marketing-Support. Der Kunde gewährt TripActions ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares (außer wie in Abschnitt 13.8 gestattet), widerrufliches, beschränktes Recht, den Namen, die Markenzeichen und die Logos des Kunden (zusammen die „Kundenmarken”) in Übereinstimmung mit den Richtlinien zur Nutzung der Markenzeichen und Logos des Kunden, die der Kunde TripActions zur Verfügung stellt, zu nutzen. Jede öffentliche Nutzung der Kundenmarken durch TripActions bedarf der vorherigen Zustimmung des Kunden, mit der Ausnahme, dass TripActions die Kundenmarken nutzen darf, um den Kunden als Kunden von TripActions zu identifizieren, einschließlich auf der TripActions-Unternehmenswebsite. Der gesamte aus einer solchen Nutzung entstehende Goodwill kommt ausschließlich dem Kunden zugute.

4.3. Durchsetzung. Der Kunde hat zu gewährleisten, dass alle Berechtigten Nutzer diese Vereinbarung einhalten, insbesondere die in den Abschnitten 3.2, 3.3 und 3.4 festgelegten Verpflichtungen des Kunden. Der Kunde ist für die Nichteinhaltung durch die Berechtigten Nutzer und für alle Gebühren, die als Ergebnis solcher Handlungen entstehen, verantwortlich. Der Kunde ist verpflichtet, TripActions unverzüglich über jede vermutete oder angebliche Verletzung dieser Vereinbarung durch einen Berechtigten Nutzer oder einen unbefugten Dritten zu informieren und mit TripActions in Bezug auf die daraus resultierende Untersuchung und alle Maßnahmen zur Durchsetzung dieser Vereinbarung zu kooperieren. TripActions kann den Zugang eines Berechtigten Nutzers zu den Abonnementdiensten nach Benachrichtigung des Kunden aussetzen oder kündigen, wenn TripActions begründet feststellt, dass ein solcher Berechtigter Nutzer gegen diesen Vertrag oder anderweitig gegen das Gesetz verstoßen hat.

4.4. Telekommunikations- und Internetdienste. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass die Nutzung der Abonnementdienste durch den Kunden und seine Berechtigten Nutzer vom Zugang zu Telekommunikations- und Internetdiensten abhängig ist. Der Kunde ist allein verantwortlich für den Erwerb und die Aufrechterhaltung aller Telekommunikations- und Internetdienste sowie sonstiger Hardware und Software, die für den Zugang zu den Abonnementdiensten und deren Nutzung erforderlich sind, einschließlich und ohne Einschränkung aller Kosten, Gebühren, Ausgaben und Steuern jeglicher Art, die mit dem Vorgenannten in Zusammenhang stehen. TripActions ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Beschädigung von Daten, verlorene Kommunikation oder andere Verluste oder Schäden jeglicher Art, die durch solche Telekommunikations- und Internetdienste entstehen.

4.5. Lizenz an Kundendaten. Kundendaten umfassen Daten, die von Kundendaten abgeleitet sind, jedoch keine nicht identifizierenden Daten oder Metadaten, die ausschließlich mit dem Verhalten oder den Handlungen von Berechtigten Nutzern im Rahmen der Abonnementdienste verbunden sind. Der Kunde behält alle Rechte, Titel und Anteile an den geistigen Eigentumsrechten des Kunden an den Kundendaten. Durch den Import oder die Verarbeitung von Kundendaten gewährt der Kunde TripActions das Recht und die Lizenz, die Daten des Kunden ausschließlich zum Zweck der Bereitstellung der Abonnementdienste für den Kunden zu vervielfältigen, zu verteilen, zu ändern und anzupassen, einschließlich des Rechts, Kundendaten an Subunternehmer von TripActions weiterzugeben, wenn dies zur Bereitstellung der Abonnementdienste für den Kunden erforderlich ist, sowie an Anbieter von Reisedienstleistungen, wenn dies erforderlich ist, um den Kauf oder die Bereitstellung von Reisedienstleistungen durch einen Berechtigten Nutzer zu erleichtern. TripActions ist berechtigt, Kundendaten zu verwenden, anzuzeigen, zu speichern, offenzulegen oder zu überrmitteln, wenn dies gesetzlich oder im Rahmen eines Gerichtsverfahrens erforderlich ist, und TripActions wird den Kunden in angemessener Weise über eine solche Offenlegung informieren.

4.6. Zusicherungen und Gewährleistungen in Bezug auf Kundendaten. In Bezug auf alle Kundendaten, die der Kunde über TripActions importiert, speichert oder verarbeitet, sichert der Kunde zu und gewährleistet, dass:

4.6.1. Er der Urheber und Eigentümer ist oder über die erforderlichen Lizenzen, Rechte, Einwilligungen und Erlaubnisse verfügt, um TripActions (und ggf. Berechtigte Nutzer) zur Nutzung und Weitergabe von Kundendaten zu ermächtigen, soweit dies zur Ausübung der vom Kunden in dieser Vereinbarung eingeräumten Lizenzen erforderlich ist.

4.6.2. Die Kundendaten und die hierin vorgesehene Nutzung keine Rechte Dritter verletzen, übertreten oder unterschlagen, einschließlich Urheberrechte, Markenzeichen, Patente, Geschäftsgeheimnisse, Persönlichkeits- oder Publizitätsrechte oder anderer Rechte an geistigem Eigentum oder Eigentumsrechte.

4.6.3. Die Datenschutzrichtlinien und -praktiken des Kunden es dem Kunden ermöglichen, TripActions Kundendaten über Berechtigte Nutzer zur Verfügung zu stellen. Dies steht nicht im Widerspruch zu der Möglichkeit von TripActions, solche Kundendaten zu verwenden, zu speichern und offenzulegen, wie in der Datenschutzrichtlinie von TripActions festgelegt (https://tripactions.com/privacy/) und TripActions-Sicherheitsmaßnahmen (https://tripactions.com/security/).

5. GEBÜHREN; STEUERN

5.1. Gebühren; Verspätete Zahlung. Der Kunde zahlt die Gebühren, wie sie im jeweiligen Serviceauftrag festgelegt und definiert sind, unter Verwendung der dort beschriebenen Methode oder wie vom Kunden auf der TripActions-Website ausgewählt. Der Kunde ist dafür verantwortlich, seine Rechnungs- und Kontaktdaten vollständig und korrekt zu halten und TripActions über alle Änderungen dieser Daten zu informieren. Wenn TripActions nicht in der Lage ist, die Gebühren den hinterlegten Zahlungsdaten zuzuordnen oder wenn die Gebühren anderweitig überfällig sind, hat TripActions das Recht, (i) Zinsen auf überfällige Beträge in Höhe von eineinhalb Prozent (1,5 %) pro Monat zu erheben, jedoch keinesfalls mehr als den höchsten gesetzlich zulässigen Zinssatz, berechnet ab dem Datum, an dem der Betrag fällig war, bis zu dem Datum, an dem die Zahlung bei TripActions eingeht, und (ii) den Zugang des Kunden zu den Abonnementdiensten zu sperren, wenn die Gebühren nach angemessener Benachrichtigung des Kunden überfällig bleiben. TripActions wird seine Rechte aus dem vorstehenden Satz nicht in Bezug auf Gebühren ausüben, die in einem angemessenen, gutgläubigen Streit stehen, bei dessen Beilegung der Kunde sorgfältig mitarbeitet. Wenn unbestrittene Gebühren neunzig (90) Tage oder länger überfällig sind, ist der Kunde verpflichtet, TripActions die angemessenen Inkassokosten zu erstatten, einschließlich angemessener Honorare und Auslagen von Rechtsanwälten. Sofern nicht anders in einem entsprechenden Serviceauftrag festgelegt, sind alle Gebühren nicht erstattungsfähig.

5.2. Zahlung durch ACH. Der Kunde hat die Möglichkeit, ACH-Banküberweisung als Berechtigte Zahlungsmethode auf dem Serviceauftrag oder durch Aktualisierung seines Arbeitgeberkontos auf der TripActions-Website auszuwählen. Der Kunde kann entweder die Standard-ACH-Banküberweisung oder ACH-Auto-Pay, wie unten beschrieben, auswählen. Unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode liegt es in der Verantwortung des Kunden, genügend Geldmittel oder Guthaben auf dem/den von ihm angegebenen Konto/Konten zu halten, um alle Gebühren zu decken und rechtzeitig zu bezahlen, und sein Finanzinstitut zu ermächtigen, die von TripActions übermittelten Buchungen zu genehmigen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass für jede TripActions-Gebühr, die aufgrund unzureichender Deckung verweigert wird, eine Servicegebühr anfallen kann.

5.2.1. Wenn der Kunde die Standard-ACH-Überweisung wählt, erhält der Kunde eine Rechnung vor dem Fälligkeitsdatum der Zahlung und veranlasst die Zahlung an TripActions von seinem Bankkonto zur Deckung der fälligen Gebühren am oder vor dem Fälligkeitsdatum der Zahlung.

5.2.2. Wählt der Kunde ACH Auto-Pay, so erhält der Kunde von TripActions eine Rechnung vor dem Fälligkeitsdatum der Zahlung und der Kunde ermächtigt TripActions hiermit, am Fälligkeitsdatum der Zahlung ohne weitere Ermächtigung durch den Kunden eine Abbuchung von dem angegebenen Konto zu veranlassen. TripActions kann zur Zahlung von Gebühren Gelder in eigener Regie abrufen oder überweisen.

5.3. Steuern. Alle Beträge und Gebühren, die in dieser Vereinbarung oder einem Serviceauftrag angegeben sind oder auf die Bezug genommen wird, verstehen sich ohne Steuern, Abgaben, Zölle, Tarife und andere staatliche Abgaben (einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Umsatzsteuer) (zusammen „Steuern”). Der Kunde ist verantwortlich für die Zahlung aller Steuern und aller damit verbundenen Zinsen und/oder Strafen, die sich aus den Gebühren ergeben, mit Ausnahme von Steuern, die auf dem Nettoertrag von TripActions basieren. In Bezug auf Steuern, die auf den Kauf oder Verkauf von Reisedienstleistungen erhoben werden oder auf diese anwendbar sind, wird TripActions diese Steuern in Rechnungen und/oder in der Berichterstattung, die dem Kunden auf der TripActions-Website zur Verfügung steht, ausweisen und der Kunde ist für die Zahlung aller dieser Steuern verantwortlich.

5.4. Lokale Währung. Alle Gebühren werden in USD in Rechnung gestellt, es sei denn, (i) in einem Serviceauftrag ist etwas anderes vorgesehen, oder (ii) in Bezug auf Gebühren, die mit dem Kauf von Reisedienstleistungen verbunden sind (z. B. Buchungsgebühren), in der lokalen Währung, die für den Kauf dieser Reisedienstleistungen gilt. Soweit eine Währungsumrechnung erforderlich ist, erfolgt diese zum Zeitpunkt des Kaufs zu dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Wechselkurs.

6. EIGENTUM

Im Verhältnis zwischen TripActions und dem Kunden sind und bleiben die Abonnementdienste und die Software (und alle Kopien der Software) sowie alle darin enthaltenen oder damit verbundenen geistigen Eigentumsrechte das ausschließliche Eigentum von TripActions oder seinen Lizenzgebern. Die visuellen Schnittstellen, Grafiken, das Design, die Zusammenstellung, die Informationen, der Computercode (einschließlich des Quellcodes oder des Objektcodes), die Produkte, die Software, die Dienstleistungen und alle anderen Elemente der Abonnementdienste und der Software, die von TripActions bereitgestellt werden (die „Materialien”), sind durch alle relevanten geistigen Eigentumsrechte und Schutzrechte sowie die geltenden Gesetze geschützt. Mit Ausnahme der Kundendaten sind alle Materialien, die im Abonnementdienst enthalten sind, Eigentum von TripActions oder seinen Drittlizenzgebern. Sofern nicht ausdrücklich von TripActions genehmigt, darf der Kunde die Materialien nicht nutzen. TripActions behält sich alle Rechte an den Materialien vor, die nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung gewährt werden.

7. VERTRAULICHKEIT UND SICHERHEIT

7.1. Vertraulichkeitsverpflichtungen. Während der Laufzeit und für einen Zeitraum von fünf (5) Jahren nach Ablauf oder Beendigung dieser Vereinbarung darf keine Partei die vertraulichen Daten der anderen Partei Dritten zugänglich machen oder die vertraulichen Daten der anderen Partei für andere Zwecke als die Ausübung ihrer Rechte und die Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung verwenden. Keine der Parteien darf vertrauliche Daten weitergeben, außer an Berater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Investoren (und potenzielle Investoren) und potenzielle Erwerber, die ein angemessenes Bedürfnis haben, diese Daten zu kennen, vorausgesetzt, dass diese Dritten, bevor sie Zugang zu diesen Daten erhalten, entweder (a) eine verbindliche Geheimhaltungserklärung unterzeichnen oder (b) einer beruflichen Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit dieser Daten unterliegen. Jede Partei ergreift alle angemessenen Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass die vertraulichen Informationen der anderen Partei nicht durch ihre Mitarbeiter oder Vertreter unter Verletzung der Bestimmungen dieser Vereinbarung offengelegt oder verbreitet werden, aber in keinem Fall wird eine der Parteien weniger Aufwand betreiben, um die vertraulichen Informationen der anderen Partei zu schützen, als sie selbst zum Schutz ihrer eigenen vertraulichen Informationen von gleicher Bedeutung betreibt. Jede Partei gewährleistet, dass alle Vertreter oder Subunternehmer, denen der Zugang zu den vertraulichen Informationen der anderen Partei gestattet ist, rechtlich verpflichtet sind, die hier dargelegten Verpflichtungen einzuhalten. Ungeachtet des Vorstehenden können vertrauliche Informationen offengelegt werden, wenn dies von einer Regierungsbehörde verlangt wird, vorausgesetzt, dass die offenlegende Partei vor der Offenlegung solcher Informationen die nicht offenlegende Partei (soweit gesetzlich zulässig) so rechtzeitig über das Ersuchen der Behörde um die Informationen informiert, dass die nicht offenlegende Partei ihre Rechte ausüben kann, um die Befugnis der Behörde, solche vertraulichen Informationen zu erhalten, anzufechten oder zu beschränken.

7.2. Sicherheitsverpflichtungen. TripActions ist verpflichtet, (i) angemessene Verfahren zur Informationssicherheit für die Systeme von TripActions, die zur Bereitstellung von Abonnementdiensten verwendet werden, aufrechtzuerhalten, einschließlich angemessener Sicherheitsverfahren und -praktiken, die der Art der Informationen entsprechen, um den unbefugten Zugriff auf Kundendaten oder deren Nutzung oder Offenlegung zu verhindern (ein „Sicherheitsvorfall”), und (ii) alle für TripActions geltenden Gesetze und Verordnungen zum Datenschutz und zur Datensicherheit einzuhalten. TripActions ist verpflichtet, den Kunden unverzüglich über jeden bestätigten Sicherheitsvorfall zu informieren, der sich auf Kundendaten ausgewirkt hat, und diesen Sicherheitsvorfall zu untersuchen und zu korrigieren. Bei Sicherheitsvorfällen, die auf Fahrlässigkeit von TripActions oder auf die Nichtanwendung wirtschaftlich angemessener Sicherheitspraktiken zurückzuführen sind, ist TripActions verantwortlich für (i) Kosten für staatliche oder behördliche Bußgelder und (ii), falls der Kunde nach vernünftigem Ermessen feststellt, dass er nach geltendem Recht verpflichtet ist, einem Berechtigten Nutzer eine Benachrichtigung und/oder eine Kreditüberwachungs- oder Identitätsschutzmaßnahme bereitzustellen und/oder einer staatlichen Stelle eine Benachrichtigung zukommen zu lassen, für die Kosten, die mit solchen Benachrichtigungen oder Identitätsschutzmaßnahmen verbunden sind (zusammen „Vertragsverletzungskosten”). TripActions haftet nicht für Kosten im Zusammenhang mit einem Sicherheitsvorfall, soweit diese Kosten auf grobe Fahrlässigkeit, vorsätzliches Fehlverhalten oder Betrug des Kunden oder seiner Berechtigten Nutzer zurückzuführen sind. Die Haftung von TripActions für Vertragsverletzungskosten wird durch die Abschnitte 11.1 und 11.2 nicht beschränkt.

8. GARANTIE UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS.

8.1. Garantie für Abonnementdienste. TripActions garantiert, dass die Abonnementdienste im Wesentlichen mit der hierin beschriebenen Funktionalität übereinstimmen und dass die Implementierungsdienste und Abonnementdienste auf professionelle und fachmännische Weise und in Übereinstimmung mit allen geltenden Gesetzen erbracht werden.

8.2. Kundennutzung und -daten. TripActions übernimmt keine Haftung für Ansprüche, Verluste oder Schäden, die durch Fehler oder Unvollständigkeiten in den Daten verursacht werden, die TripActions vom Kunden oder einem Berechtigten Nutzer in Verbindung mit den Abonnementdiensten zur Verfügung gestellt werden. Sofern hierin nicht anders festgelegt, lehnt TripActions ausdrücklich jegliche Haftung in Verbindung mit Kundendaten ab. TripActions ist nicht verpflichtet, Kundendaten, die der Kunde in die Abonnementdienste importiert, zu bearbeiten oder zu kontrollieren. TripActions ist berechtigt, Kundendaten, die gegen diese Vereinbarung oder geltendes Recht verstoßen oder die Rechte Dritter oder von TripActions verletzen, jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu entfernen. TripActions übernimmt keine Haftung für Handlungen des Kunden oder eines Berechtigten Nutzers, die gegen die in Abschnitt 3.3 beschriebenen Richtlinien zur zulässigen Nutzung verstoßen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Missbrauch der Firmenkreditkarte des Kunden durch einen Berechtigten Nutzer oder die Verletzung der Reise- und Spesenrichtlinien des Kunden.

8.3. Algorithmus. TripActions übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen und Beschreibungen der Reisedienstleistungen, die im Rahmen der Abonnementdienste angezeigt werden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Preise, Fotos, Liste der Hotelausstattungen, allgemeine Produktbeschreibungen usw.). TripActions lehnt jegliche Haftung für Fehler oder andere Ungenauigkeiten in Bezug auf die Reisedienstleistungen ab, außer in dem Maße, in dem solche Fehler durch eine Handlung von TripActions verursacht oder eingebracht wurden. TripActions behält sich ausdrücklich das Recht vor, etwaige Preisfehler bei den Abonnementdiensten und/oder ausstehende Reservierungen, die unter einem falschen Preis vorgenommen wurden, zu korrigieren.

8.4. Dienstleistungen Dritter. Die Abonnementdienste verwenden bestimmte proprietäre Algorithmen (zusammen der „Algorithmus”), die Faktoren wie Kundenrichtlinien, Profile und Verhalten der Berechtigten Nutzer, aktuelle Marktbedingungen und andere relevante Faktoren berücksichtigen, um dynamische Reiserichtlinien-Grenzwerte, den Marktpreis, den zu schlagenden Preis, die Verfügbarkeit und Höhe von Prämien, die Sortierung der Ergebnisse von Reisedienstleistungen, die Verfügbarkeit von speziellen Produkten und Rabatten oder andere Funktionen zu bestimmen. Der Algorithmus bestimmt oder beeinflusst nicht den Preis von Reisedienstleistungen. Der Kunde erkennt an, dass der Algorithmus eine dynamische Funktion der Abonnementdienste ist und in Verbindung mit verschiedenen Berechtigten Nutzern, Orten, Reisedaten und anderen Such- und Profilelementen unterschiedliche Ergebnisse anzeigen kann.

8.5. Reiserisiko. Durch das Anbieten von Buchungen für Reiseleistungen über die Abonnementdienste, insbesondere für internationale Reiseziele, sichert TripActions nicht zu, dass Reisen in solche Gebiete ratsam oder risikolos sind, und haftet nicht für Schäden oder Verluste, die aus Reisen in solche Gebiete resultieren können. Die Anbieter von Reisedienstleistungen sind unabhängige Vertragspartner und keine Agenten, Unterauftragnehmer oder Angestellten von TripActions. TripActions lehnt jegliche Haftung in Bezug auf Handlungen oder Unterlassungen von Anbietern von Reisedienstleistungen oder in Bezug auf Reisedienstleistungen ab, einschließlich aller Handlungen oder Unterlassungen, die zu Personenschäden, Tod, Sachschäden oder anderen Schäden beim Kunden oder einem Berechtigten Nutzer führen. TripActions übernimmt keine Haftung gegenüber dem Kunden oder seinen Berechtigten Nutzern und leistet keine Rückerstattung im Falle von Verspätung, Stornierung, Überbuchung, Streik, höherer Gewalt oder anderen Ursachen, die außerhalb der Kontrolle von TripActions liegen.

8.6. Allgemeiner Haftungsausschluss. Sofern nicht ausdrücklich in Abschnitt 8.1 vorgesehen, gibt TripActions keinerlei ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherungen oder Gewährleistungen im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung, den Implementierungsdiensten oder den Abonnementdiensten. Ohne das Vorstehende einzuschränken, lehnt TripActions, außer wie in Abschnitt 8.1 ausdrücklich vorgesehen, jegliche Gewährleistung ab, dass die Abonnementdienste fehlerfrei oder ununterbrochen funktionieren oder dass alle Fehler korrigiert werden. TripActions lehnt ferner jegliche Gewährleistung in Bezug auf die Abonnementdienste hinsichtlich der Marktgängigkeit, der Genauigkeit der bereitgestellten Informationen oder der Eignung für einen bestimmten Zweck oder der Nichtverletzung von Rechten ab. TripActions lehnt ferner jegliche Gewährleistungen ab, die sich aus dem Handelsverkehr oder den üblichen Gepflogenheiten ergeben. Keinerlei Ratschläge oder Informationen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Steuerberatung und Berichtspflichten, ob mündlich oder schriftlich, die von TripActions oder anderswo erhalten werden, begründen eine Garantie, die nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung angegeben ist. In Rechtsordnungen, die den Ausschluss bestimmter Garantien unter bestimmten Umständen gesetzlich nicht zulassen, sind die Haftungsausschlüsse in diesem Abschnitt 8.6 und an anderer Stelle in dieser Vereinbarung so auszulegen, dass sie mit dem geltenden Recht übereinstimmen.

9. LAUFZEIT UND KÜNDIGUNG.

9.1. Laufzeit. Die Laufzeit der Abonnementdienste ist im jeweiligen Serviceauftrag festgelegt („Laufzeit”). Diese Vereinbarung beginnt an dem im Serviceauftrag festgelegten Datum (oder, falls kein Serviceauftrag vorliegt, an dem Datum, an dem der Kunde mit der Nutzung der Abonnementdienste beginnt) und läuft bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Kunde das Arbeitgeberkonto kündigt, es sei denn, sie wird früher gemäß den Bestimmungen dieser Vereinbarung beendet. Der Beginn der Abonnementdienste wird von den Parteien festgelegt und in den jeweiligen Serviceauftrag aufgenommen. Sofern in dem jeweiligen Serviceauftrag nichts anderes festgelegt ist, verlängert sich die Laufzeit automatisch um weitere Zeiträume, die der auslaufenden Laufzeit entsprechen, es sei denn, eine der Parteien teilt der anderen mindestens dreißig (30) Tage vor Ablauf der auslaufenden Laufzeit mit, dass sie nicht verlängert wird.

9.2. Beendigung aus Zweckmäßigkeit. Der Kunde kann diese Vereinbarung jederzeit mit sofortiger Wirkung kündigen, indem er sein Arbeitgeberkonto auflöst. Der Kunde kann sich nach eigenem Ermessen dafür entscheiden, TripActions im Voraus über eine solche Kündigung zu informieren, und wenn dies der Fall ist, wird TripActions in angemessener Weise mit dem Kunden zusammenarbeiten, um die Dienste vor einer solchen Kündigung abzuwickeln. Sofern im jeweiligen Serviceauftrag nicht anders angegeben, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung im Voraus gezahlter Gebühren infolge einer Kündigung durch den Kunden aus Zweckmäßigkeitsgründen. In keinem Fall entbindet eine Kündigung den Kunden von der Verpflichtung, unbestrittene, an TripActions zu zahlende Gebühren für den Zeitraum vor dem Datum des Inkrafttretens der Kündigung oder Stornierung zu zahlen.

9.3. Beendigung wegen Verstoßes. Verstößt eine der Parteien in erheblicher Weise gegen ihre Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung oder einem Serviceauftrag (einschließlich Zahlungsverpflichtungen), kann die nicht säumige Partei die säumige Partei schriftlich unter Angabe der Art des Verstoßes benachrichtigen. Wird der Verstoß nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erhalt dieser Benachrichtigung behoben oder werden keine erheblichen Anstrengungen zur Behebung des Verstoßes unternommen, hat die nicht säumige Partei das Recht, diese Vereinbarung oder den Serviceauftrag durch schriftliche Benachrichtigung sofort zu kündigen. Bezieht sich der Verstoß nur auf einen Serviceauftrag, so kann nur dieser Serviceauftrag in Übereinstimmung mit den hierin enthaltenen Bedingungen gekündigt werden, und die anderen Serviceaufträge und diese Vereinbarung bleiben in vollem Umfang in Kraft und wirksam. Für den Fall, dass der Kunde aufgrund eines Verstoßes seitens TripActions kündigt, hat der Kunde das Recht auf eine anteilige Rückerstattung der nicht genutzten, im Voraus bezahlten Gebühren zum Zeitpunkt der Kündigung.

9.4. Kündigung wegen Zahlungsunfähigkeit. Ungeachtet der vorstehenden Bestimmungen kann jede Vertragspartei diese Vereinbarung mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Mitteilung an die andere Vertragspartei kündigen, wenn die andere Vertragspartei zahlungsunfähig wird, eine Abtretung zugunsten von Gläubigern vornimmt, ihre Geschäftstätigkeit einstellt oder wenn ein Konkurs-, Sanierungs-, Vergleichs-, Insolvenz-, Liquidationsverfahren oder ein sonstiges Verfahren nach einem Konkurs- oder sonstigen Gesetz zur Befreiung von Schuldnern durch oder gegen die betreffende Vertragspartei eingeleitet wird.

9.5. Rechte und Pflichten bei Vertragsablauf oder Kündigung Bei Ablauf oder Kündigung dieser Vereinbarung (i) endet das Recht des Kunden und der Berechtigten Nutzer, auf die Abonnementdienste zuzugreifen und diese zu nutzen, unverzüglich, (ii) stellen der Kunde und seine Berechtigten Nutzer die Nutzung der Abonnementdienste unverzüglich ein, (iii) stellt TripActions die Nutzung der Kundenmarken innerhalb eines angemessenen Zeitraums ein und (iv) löscht oder gibt jede Partei alle vertraulichen Informationen, Materialien oder andere Gegenstände (und alle Kopien davon), die der anderen Partei gehören, zurück und nutzt sie nicht weiter.

9.6. Fortbestand Bei Beendigung des Vertragsverhältnisses bleiben alle Bestimmungen, die aufgrund ihrer Natur oder ihrer ausdrücklichen Bestimmungen fortbestehen sollen, bestehen, insbesondere die Abschnitte 6 (Eigentum), 7 (Vertraulichkeit und Sicherheit), 10 (Freistellung), 11 (Haftungsbeschränkung), 12 (Streitigkeiten), 13 (Allgemeines).

10. HAFTUNGSFREISTELLUNG

10.1. Haftungsfreistellung durch den Kunden. Der Kunde stellt TripActions, seine leitenden Angestellten, Direktoren und Mitarbeiter von jeglicher Haftung, Verlusten, Schäden und Ausgaben, einschließlich Gerichtskosten und angemessener Anwaltshonorare, frei, die mit einem Anspruch eines Dritten verbunden sind: (i) in dem Umfang, der sich aus der Nutzung der Abonnementdienste durch den Kunden oder einen Berechtigten Nutzer in einer Weise ergibt, die gegen die Abschnitte 3.2, 3.3 oder 3.4 verstößt, oder (ii) in dem Umfang, in dem behauptet wird, dass Kundendaten, wie sie in den Abonnementdiensten verwendet werden, die Datenschutzrechte eines Dritten verletzen (außer in dem Umfang, in dem solche Schäden durch das Versäumnis von TripActions verursacht werden, den Datenschutz und die Sicherheit der Kundendaten zu schützen). Die Verpflichtungen des Kunden nach diesem Abschnitt 10.1 hängen davon ab, dass TripActions den Kunden unverzüglich schriftlich von einem solchen Anspruch in Kenntnis setzt. TripActions darf sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Kunden nicht auf eine Art und Weise über einen Anspruch auf Haftungsfreistellung einigen, die zu einem Eingeständnis eines Fehlverhaltens des Kunden führen würde.

10.2. Haftungsfreistellung durch TripActions. TripActions stellt den Kunden, seine leitenden Angestellten, Direktoren und Mitarbeiter von jeglicher Haftung, Verlusten, Schäden und Ausgaben, einschließlich Gerichtskosten und angemessener Anwaltshonorare, frei, die mit der Behauptung eines Dritten verbunden sind, dass: (i) die Abonnementdienste oder die autorisierte Nutzung der Abonnementdienste durch den Kunden die geistigen Eigentumsrechte eines Dritten verletzen oder missbrauchen oder (ii) aus der Verletzung geltenden Rechts durch TripActions resultieren. Die Verpflichtungen von TripActions gemäß diesem Abschnitt 10.2 sind an folgende Bedingungen geknüpft: (a) der Kunde informiert TripActions unverzüglich schriftlich über einen solchen Anspruch; (b) der Kunde kooperiert mit TripActions in angemessener Weise und auf Kosten von TripActions bei der Verteidigung und Beilegung eines solchen Anspruchs und (c) TripActions hat die alleinige Befugnis, einen solchen Anspruch zu verteidigen oder beizulegen. In Bezug auf die in Unterabschnitt (i) beschriebenen Ansprüche kann TripActions für den Fall, dass das Recht von TripActions, die Abonnementdienste zu erbringen, untersagt wird oder nach vernünftiger Einschätzung von TripActions wahrscheinlich untersagt wird, das Recht erhalten, die Abonnementdienste weiterhin zu erbringen, die Abonnementdienste zu ändern oder zu ersetzen, so dass sie nicht mehr gegen die Bestimmungen verstoßen, oder, falls solche Rechtsbehelfe nicht in angemessener Weise zur Verfügung stehen, diese Vereinbarung ohne Haftung gegenüber dem Kunden zu kündigen und eine anteilige Rückerstattung der im Voraus gezahlten und nicht genutzten Gebühren bei einer solchen Kündigung zu leisten. Das Vorstehende stellt die gesamte Verpflichtung von TripActions und seinen Lizenzgebern in Bezug auf eine angebliche oder tatsächliche Verletzung oder widerrechtliche Aneignung von Rechten an geistigem Eigentum im Rahmen der Abonnementdienste dar. TripActions haftet nicht gemäß diesem Abschnitt 10.2, soweit die hierin beschriebenen Ansprüche auf einer Nutzung der Abonnementdienste in einer Weise beruhen, die gegen diese Vereinbarung oder die dem Kunden von TripActions erteilten Anweisungen verstößt.

11. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

11.1. Verzicht auf Schadensersatz für Folgeschäden. Mit Ausnahme der Haftung aus Abschnitt 10 (Haftungsfreistellung) haftet keine Partei gegenüber der anderen Partei für beiläufig entstandene, besondere, exemplarische oder Folgeschäden, einschließlich des Verlusts von Einkommen, Daten, Gewinnen, Einnahmen oder für Geschäftsunterbrechungen oder Kosten für Ersatzleistungen oder andere wirtschaftliche Verluste, unabhängig davon, ob die betreffende Partei auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde oder nicht, und unabhängig davon, ob ein Anspruch auf Wiedergutmachung auf Vertrag, Garantie, unerlaubten Handlungen (einschließlich Fahrlässigkeit und Gefährdungshaftung) oder sonstigen Rechtsgrundlagen beruht.

11.2. Haftungsobergrenze. Mit Ausnahme der Bestimmungen in Abschnitt 11.3 übersteigt die Gesamthaftung einer Partei gegenüber der anderen Partei im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung in keinem Fall die Summe der vom Kunden in den zwölf Monaten vor dem Anspruch oder der Klage gezahlten oder zu zahlenden Gebühren, unabhängig von der Form oder der Rechtsgrundlage des Anspruchs oder der Klage.

11.3. Ausnahmen. Die Abschnitte 11.1 und 11.2 gelten nicht für die Verpflichtung von TripActions zur Zahlung von Vertragsverletzungskosten (wie in Abschnitt 7.2 definiert) oder für die Freistellungsverpflichtungen einer Partei gemäß Abschnitt 10.

12. STREITIGKEITEN

12.1 Informelle Lösung. Bevor eine Klage eingereicht wird, erklärt sich jede Partei bereit, zu versuchen, den Streitfall zu lösen, indem sie die andere Partei auf angemessene Weise kontaktiert und über den Streitfall informiert. Beide Parteien werden sich nach Treu und Glauben bemühen, eine Lösung herbeizuführen. Wenn eine Streitigkeit nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Benachrichtigung beigelegt wird, kann jede Partei ein formelles Verfahren einleiten.

12.2 Vereinbarung zur Schlichtung. TripActions und der Kunde vereinbaren, alle Ansprüche im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung durch eine endgültige und verbindliche Schlichtung zu lösen, mit Ausnahme der nachstehenden Bestimmungen. Die American Arbitration Association (AAA) wird die Schlichtung gemäß ihrer Handelsschiedsgerichtsordnung durchführen. Die Schlichtung wird in San Francisco, Kalifornien, oder an einem anderen, von den Parteien einvernehmlich festgelegten Ort durchgeführt.

12.3 Ausnahmen. Jede Partei kann eine Klage bei den Staats- oder Bundesgerichten in Santa Clara County, Kalifornien, einreichen, (i) um die Schlichtungsbestimmungen dieser Vereinbarung durchzusetzen oder (ii) um einen billigkeitsrechtlichen Rechtsschutz gemäß Abschnitt 13.12 zu erhalten. TripActions und der Kunde stimmen hiermit der ausschließlichen Zuständigkeit dieser Gerichte zu.

13. ALLGEMEIN

13.1 Anwendbares Recht. Diese Vereinbarung und alle Angelegenheiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben, unterliegen den Gesetzen des US-Bundesstaates Kalifornien, ohne Rücksicht auf dessen kollisionsrechtliche Bestimmungen.

13.2 Verzichtserklärung. Der Verzicht einer Partei hinsichtlich einer Nichterfüllung oder Verletzung dieser Vereinbarung stellt keinen Verzicht hinsichtlich einer anderen oder nachfolgenden Nichterfüllung oder Verletzung dar.

13.3 Hinweise. Alle Mitteilungen von TripActions im Rahmen dieser Vereinbarung, einschließlich derjenigen, die sich auf Änderungen dieser Vereinbarung beziehen, werden wie folgt übermittelt: (i) per E-Mail oder (ii) durch Veröffentlichung bei den Abonnementdiensten. Bei Mitteilungen per E-Mail ist der Empfänger die vom Kunden im jeweiligen Serviceauftrag angegebene E-Mail-Adresse und als Eingangsdatum gilt das Datum, an dem die Mitteilung übermittelt wird.

13.4 Salvatorische Klausel. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig oder nicht durchsetzbar sein, bleiben die übrigen Bestimmungen in vollem Umfang in Kraft.

13.5 Höhere Gewalt. Keine der Parteien haftet im Rahmen dieses Vertrages für eine Nichterfüllung oder Verzögerung bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen im Rahmen dieses Vertrages (mit Ausnahme von Geldzahlungen) aufgrund von Ereignissen, die außerhalb der zumutbaren Kontrolle der jeweiligen Partei liegen, wie z. B. Denial-of-Service-Angriffe, Streiks (mit Ausnahme der eigenen Mitarbeiter), Engpässe, Unruhen, Aufstände, Brände, Überschwemmungen, Stürme, Explosionen, Naturkatastrophen, Krieg, Terrorismus, staatliche Maßnahmen, arbeitsrechtliche Bedingungen, Erdbeben und Materialengpässe (jeweils ein „Ereignis höherer Gewalt”). Bei Eintritt eines Ereignisses Höherer Gewalt ist die nicht erfüllende Partei von der weiteren Erfüllung ihrer Verpflichtungen, die durch das Ereignis Höherer Gewalt verursacht wurden, so lange entbunden, wie das Ereignis andauert und diese Partei weiterhin wirtschaftlich angemessene Anstrengungen unternimmt, die Erfüllung wieder aufzunehmen.

13.6 Einhaltung von Gesetzen. Jede Partei verpflichtet sich, alle geltenden Gesetze, einschließlich der US-Exportgesetze, und Verordnungen in Bezug auf ihre Aktivitäten im Rahmen dieser Vereinbarung einzuhalten.

13.7 Verhältnis zwischen den Parteien. Keine der Bestimmungen dieser Vereinbarung ist so auszulegen, dass dadurch eine Partnerschaft, ein Joint Venture oder ein Agenturverhältnis zwischen den Parteien begründet wird. Keine der Parteien hat ohne die vorherige schriftliche Einwilligung der anderen Partei die Befugnis, die andere Partei zu binden oder im Namen der anderen Partei Verpflichtungen einzugehen.

13.8 Abtretung/Nachfolger. Keine der Parteien darf diese Vereinbarung ganz oder teilweise ohne die vorherige schriftliche Einwilligung der anderen Partei abtreten oder übertragen, außer an ein verbundenes Unternehmen oder im Falle eines Kontrollwechsels (wie unten definiert). Jeder Versuch einer Abtretung oder Übertragung, die gegen diesen Abschnitt verstößt, ist null und nichtig. „Kontrollwechsel” bezeichnet in Bezug auf eine Partei: (a) der direkte oder indirekte Erwerb entweder (i) der Mehrheit der stimmberechtigten Aktien einer solchen Partei oder (ii) aller oder im Wesentlichen aller Vermögenswerte einer solchen Partei durch einen anderen Rechtsträger in einer einzelnen Transaktion oder einer Reihe von Transaktionen oder (b) die Fusion einer solchen Partei mit einem anderen Rechtsträger. Vorbehaltlich des Vorstehenden gilt diese Vereinbarung zugunsten der Rechtsnachfolger und zulässigen Abtretungsempfänger.

13.9 Feedback. Wenn der Kunde oder seine Berechtigten Nutzer Vorschläge, Ideen, Kommentare oder Fragen einreichen, die Produktfeedback zu den Abonnementdiensten enthalten oder im Rahmen der Abonnementdienste gepostet werden („Feedback”), gewährt der Kunde TripActions und seinen verbundenen Unternehmen ein weltweites, nicht exklusives, gebührenfreies, unbefristetes und unwiderrufliches Recht zur Nutzung (und das volle Recht zur Unterlizenzierung), zur Vervielfältigung, Modifizierung, Anpassung, Veröffentlichung, Übersetzung, Erstellung abgeleiteter Werke, Verbreitung, Übermittlung und Darstellung dieses Feedbacks in jeder Form. Der Kunde hat kein geistiges Eigentumsrecht bezüglich der Abonnementdienste als Folge der Einbeziehung von Feedback durch TripActions in die Abonnementdienste.

13.10 Änderungen. TripActions behält sich das Recht vor, ohne wesentliche Beeinträchtigung der Funktionalität der Abonnementdienste (1) den Zugriff auf jegliche Aspekte der Abonnementdienste jederzeit mit oder ohne Grund oder Ankündigung einzustellen, zu beschränken oder einzuschränken, einschließlich der Verfügbarkeit von Funktionen, Zustelldiensten, Datenbanken oder Inhalten, oder (2) jegliche Dokumente, Informationen oder andere Inhalte, die in den Abonnementdiensten erscheinen, zu bearbeiten oder zu löschen. Für den Fall, dass die nach diesem Abschnitt 13.10 zulässigen Änderungen erhebliche Auswirkungen auf die dem Kunden und seinen Berechtigten Nutzern zur Verfügung stehenden Funktionen haben, kann der Kunde diese Vereinbarung ohne Vertragsstrafe kündigen (und hat Anspruch auf eine anteilige Rückerstattung nicht genutzter, im Voraus bezahlter Gebühren), nachdem er TripActions mit einer Frist von dreißig (30) Tagen informiert hat.

13.11 Gesamte Vereinbarung. Diese Vereinbarung, zusammen mit den Anlagen zu dieser Vereinbarung und einschließlich aller Serviceaufträge, stellt die vollständige und ausschließliche Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand dar und ersetzt alle früheren oder gleichzeitigen Vereinbarungen oder Absprachen, ob schriftlich oder mündlich, in Bezug auf den Vertragsgegenstand.

13.12 Billigkeitsrechtlicher Rechtsbehelf. Jede Partei erkennt an, dass eine Verletzung einer Vertraulichkeits- oder Eigentumsrechtsbestimmung dieser Vereinbarung durch die andere Partei der nicht verletzenden Partei einen nicht wieder gutzumachenden Schaden zufügen kann, für den die Zuerkennung von Schadensersatz keine angemessene Entschädigung darstellen würde. Folglich kann die nicht verletzende Partei eine Klage einreichen, um der verletzenden Partei alle Handlungen zu untersagen, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, wobei dieses Rechtsmittel kumulativ und nicht ausschließlich ist, und eine Partei kann den Erlass einer einstweiligen Verfügung beantragen, die jede Verletzung oder drohende Verletzung dieser Bestimmungen untersagt, zusätzlich zu allen anderen Rechtsmitteln, auf die die nicht verletzende Partei nach dem Gesetz oder nach Billigkeitsrecht Anspruch hat.

13.13 Keine Drittbegünstigten. Diese Vereinbarung gilt ausschließlich für die Unterzeichner und ist nicht dazu bestimmt, Dritte zu begünstigen. Nur die Parteien können diese Vereinbarung durchsetzen.